Pressestimmen

 

- Feinste musikalische Kleinode

- Wie in Töne gegossenes Licht

- Premiere mit italienischem Barock

 

 

 Kritiken


20. Juni 2005, Leuchtende Renaissancemusik "Gli affetti" erfreuen einen kleinen Kreis im Krankenhaus Bad Dürkheim

"O quam pulchra es" [...] Claudio Monteverdi komponiert eine ungemein subjektive, von Wort zu Wort die Affekte modellierende Musik, [...] welche Almut-Maie Fingerle geradezu aufregend sang; Alessandro Grandi indes entwickelt eine exaltierte, grandiose Rhetorik, abwechslungsreich, schwungvoll, repräsentativ, genauso glänzend gesungen.[...] ein schönes Zeichen dafür, wie einfühlsam die Sängerin sich auf das musikalische Material einzustellen weiß.

Rheinpfalz, Bad Dürkheim


Mo., 25. April 2005, Im Zeichen der Liebe und Romantik

Almut-Maie Fingerle solo sorgte mit ihrer Interpretation von drei Kunstleider für einen Glanzpunkt des Abends. ...

Rhein-Main-Presse


16.02.2005,  Premiere mit englischer Musik aus dem 16. und 20. Jahrhundert

Die Aufmerksamkeit der Zuhörer ganz für sich hatte Almut Maie Fingerle. Die Sopran-Solistin begeisterte mit ihrer klaren und eindringlichen Stimme. Unterstützt wurde sie lediglich durch die saften Klänge einer Gitarre von Klaus Lukas. Nahezu tosenden Beifall spendete das Publikum für "I will sing with the spirit", das sie gemeinsam mit Katharina Reiss und Katharina Böhmer vom Jungen Ensemble darbot.

Mannheimer Morgen


Do.,30. 9. 2004, Feinste musikalische Kleinode

Das alte Liebeslied "O quam tu pulchra es" (...) gaben der Sopranistin Gelegenheit, alle Register ihrer Stimme zu ziehen - von strahlender, jugendfrischer Höhe bis zur liebkosenden, intimen Wärme in der tiefen Lage einer Altstimme, (...) Zum faszinierenden Hörerlebnis gestaltete sich Vivaldis "Domine Deus" für Sopran, Trompete und Orgel. Die beiden Solisten lobten Gott mit Stimme und Instrument in erfrischender Gleichberechtigung unter ausgezeichneter, sicherer Begleitung Portualls.(...) Den furiosen Schluss des Konzertes bildetet die Kantate "All'Armi Pensieri" von Melani für Sopran, Trompete und Orgel. Die von der Komposition zu akrobatischer Virtuosität herausgeforderte Sopranistin bewältigte ihren umfangreichen Part bravourös.

Rhein Main Presse


Di., 22. 6. 2004, Wie in Töne gegossenes Licht

Almut-Maie Fingerle faszinierte durch ihre voluminöse, warm klingende Stimme, die Intensität in der Modulation jedes einzelnen Tons und dessen kunstvolle Verfeinerung durch zarteste Koloraturen. Insbesondere in dem noch in der Spätrenaissance angehörenden Lied „O quam pulchra es“ – zunächst in der volkstümlicheren Version Alessandro Grandis (1575-1630), danach in der ariosen, von langen Sequenzen geprägten Bearbeitung Monteverdis (1567-1643) vorgetragen – ließ sie, die sanfte Melancholie regelrecht ausmalend, die ganze Ausdruckskraft ihrer Stimme erkennen.

Rheinpfalz


Mi.,23. 6. 2004, PREMIERE MIT ITALIENISCHEM BAROCK

Die samtne Stimme der Sopranistin Almut-Maie Fingerle gefiel in den Scarlatti-Beiträgen durch delikate Zwiesprache mit dem in dezenten Verzierungen dun Trillern schwelgenden einfühlsamen Trompeten-Ton und durch ihre koloraturensichere, geschmeidig formende Art des Vortrags bei Monteverdi und dem von ihm beeinflussten Grandi. Ihrem ausdrucksvoll gestalteten Part im „Domine Deus“ aus dem berühmten Vivaldi-Gloria hätte man sich allerdings die vorgesehene Oboe als Partner gewünscht. Der Trompete fehlt doch – und mag sie noch so schön gespielt sein – die einschmeichelnde Grazie.

Rheinpfalz


Bártoks anspruchsvolle Turteltäubchen

Sommerkonzert der Männerchöre Aichschieß und Littfeld / Solistische Glanzlichter

Esslinger Zeitung


Gummibärchen sind im Takt

Beim Singen in der Grundschule Alsheim steht der Spaß im Vordergrund

Wormser Zeitung AZ


Mo., 22.12.2003, ZWEI ENGEL BRINGEN DEN HIMMEL AUF ERDEN

[...] Aus der Kantate "Nun komm der Heiden Heiland" von Johann Sebastian Bach sang Sopranistin Almut-Maie Fingerle das "Öffne dich mein ganzes Herze". Ihr Ton passte exakt zur Selbstverständlichkeit, mit der Bach komponiert hat: Klarheit und Natürlichkeit, denen Fingerle mit reiner Intonation den passenden Wort-Sinn-Gehalt hinzufügt.

Rheinpfalz


Mi., 29.10.2003, Die Gegensätze spannend kombiniert

[...] Es wurde erneut deutlich, welch hervorragende musikalische Arbeit die Chorleiterin mit den Kindern und Jugendlichen leistet.


Di., 14.10.2003, Mit Gospelklängen Türme trocknen

 

[...] Der Alsheimer Rock-, Pop- und Gospelchor unter der Leitung von Almut- Maie Fingerle überzeugte mit einem facettenreichen Repertoire an Gospelsongs. [...] Mit "The Rose" und "Amazing Grace" berührten die Swinging Voices die Seele des Publikum.

Rhein Main Presse


Mo., 13.10. 2003, Mit Glanz und Seele

Haydn-Messe in der Edigheimer Kirche

[...] Mit leuchtender Färbung imponierte Almut Fingerle abschließend in dem Duett "Von deiner Güt', o Herr und Gott" [...]

RHEINPFLALZ


Mi., 01.10.2003 Begeisterungsstürme ...

[...] Die Sängerinnen Almut Fingerle und Gabriele Glaser- Mills waren der Höhepunkt des Abends, sie trugen ihre Parts ihre und tonschön vor. Besonders in den Hymnen von Rheinberger vermochte Almut Fingerle, kompetent begleitet von Stefan Aufenanger an der Orgel, die etwa 40 Zuhörer zu begeistern. Im Duett "Pie Jesu" aus dem Requiem von Andrew Lloyd Webber kam es schier dazu, dass die beiden hellen Stimmen in den Augen des Publikums Tränen glänzen ließen.[...]

"Oh wie schön du bist" heißt eine Arie von Monteverdi, bei der Almut Fingerle mit schönen Koloraturen glänzen konnte [...].

Rheinpfalz


Di., 17.06.2003 "Gospel meets Classic" beeindruckt in Sankt Jakobus

"Gospel meets classic". Oder "America meets Europe" das wäre auch ein sehr geeigneter Titel für das Konzert, das am Samstagabend in der ökumenischen Kirche St. Jakobus im Gemeindezentrum Pilgerpfad gegeben wurde. [...] Zauberhaft gerieten Fingerle barocke Melodien (Händel, Vivaldi) und "Pie Jesu" aus Webbers Musical.

RHEINPFALZ


Mi., 21.05.2003 Wenn Gospel auf die Klassik trifft...

Wunderschön war das Stück "Hört ihr Augen auf zu weinen" aus der Kantate "Was Gott tut ist wohlgetan" von Johann Sebastian Bach. Dieses opulente Werk intonierten Almut-Maie Fingerle (Gesang), Kisten Kohlmann (Querflöte) und Stephan Aufenanger (Orgel).

Rhein Main Presse Wonnegau


April 2003 "Ein zeitloses Juwel voller Trauer und Schmerz"

Pergolesis "Stabat Mater" in der protestantischen Kirche Freinsheim - Eindringliche Religiosität und stimmlich Strahlkraft

Dass die Freinsheimer "Stabat - Mater" - Aufführung als delikate, kammer-musikalisch intime Interpretation dem Geist des Werks überzeugend gerecht wurde, ist einer sympathischen jungen Künstlerschar zu verdanken: Die Sopranistin Almut-Maie Fingerle, der Altistin Sandra Stahlheber, dem Quadriga - Quartett mit Julia Röntz und Annika Möhle (Violinen), Vaida Rozinskaite (Viola), Eva Röntz (Cello) und Stephan Aufenanger (Cembalo).

Rhein Main Presse Wonnegau


Mi., 09.04.2003 Stehende Ovationen

Stabat Mater in Bobenheim-Roxheim ein voller Erfolg

Die Einheit in der Stimmung, die Wehmut, die sich zeitweilig in Ergriffenheit steigert, entspricht ganz dem Sinn der Dichtung und wurde, um es vorwegzunehmen, ganz hervorragend von den Musikern umgesetzt. Der Gesangpart war mit Almut-Maie Fingerle (Sopran) und Sandra Stahlheber (Alt) ausgezeichnet besetzt. Beide Sängerinnen trugen die Verse mit sehr schöner Intonation und viel Gespür für dynamischen Anspruch des Stückes vor, und das bei sehr guter Textverständlichkeit.


Do., 21.03.2003 Große Gospels und viel Klassik

In Sphären oberhalb des Alltags

Mit der Sopran-Arie aus Johann Sebastian Bachs Johannes Passion   "Ich folge Dir gleichfalls", in der Almut-Maie Fingerle mit ihrem schönen ausdrucksstarken Mezzosopran, sehr guter Textverständlichkeit und im präzisen, ausgewogenen und sensiblen Zusammenspiel mit Kirsten Kohlmann und Kristine Weitzel begeisterte, traf die anderer Musikwelt auf den nächsten frei von Randall Taylor interpretierten Gospel "There is a balm in Gilead".

Rhein Main Presse Wonnegau

 


Do.,13.09.2001 Wenn Gospel auf die Klassik trifft

[...] Dem Gesang von Maie - Fingerle war die Ausbildung anzumerken. Fas spielerisch brachte sie dem Publikum "Hört ihr Augen auf zu weinen" von Johann Sebastian Bach , Mozarts "Sub tuum präsidium confugimus" oder auch "Meine Seele hört im Sehen"  von Georg Friedrich Händel zu Gehör - ein Genuss, den fast alle Konzertbesucher zu schätzen wussten.  [...] 

Wormser Zeitung AZ

von Philip Schäfer

 


Mi., 28. März 2001 Arien mit viel Feingefühl

[...] Almut Fingerle gestaltete die Lieder und Arien mit viele Feingefühl und Musikalität. Ihre gut geführte Stimme füllte den Kirchenraum Leicht. Die "Klage vor Gottes Leiden" von Max Reger zeigte ihre vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten besonders schön. In der Bach-Arie "Seufzer, Tränen, Kummer, Not" konnte man den schönen Dialog zwischen Singstimme und Violine uneingeschränkt bewundern. [...] Eßlinger Zeitung

 


Mo., 12.03.2001 Klangliche Akribie und die Virtuosität der Stimme

  [...] Mit Hilfe der virtuosen Klangbreite von Almut Maie Fingerles Stimme manifestierten sich in der Darbietung namhafter Werke wie "Sah ein Knab' ein Röslein stehn", "Der Abendsegen" aus der Märchenoper "Hänsel und Gretel"  oder "Memory" aus "Cats" einmalige musikalische Eindrücke. [...] 

Rhein Main Presse Landskrone

 


Sa., 30.12.2001  Eine musikalische Brücke

"Gospel meets classic": Vielbeklatschtes Konzert in der Gottliebenkapelle

[...] Die studierte Sopranistin Fingerle brillierte, neben Stücken von Händel und Mozart mit bachschen Arien aus der Johannespassion und der Kantate "Was Gott tut, ist wohlgetan", wobei sie in Artikulation, Intonation und Interpretation einen bleibenden Eindruck hinterließ.

[...] Nibelungenkurier

 

 


Di., 23.10.2001 "Swinging Voices" konzertieren in Guntersblumer Kirche / Ovationen

[...] Ein wichtiges Thema des Konzerts war die Hoffnung. Hoffung darauf, dass es im Himmel keine Tränen mehr gibt, und Hoffnung auf den Schutz und die Gnade Gottes. Die afroamerikanischen Spirituals "Sijahamba" und "Kumba Jah", bringen genau diese Hoffnung und das Vertrauen "im Licht Gottes zu gehen" zum Ausdruck. Der Chor setzte die Stücke gekonnt um und vermittelte den Zuhörern die Freude am Singen. Das Publikum dankte es ihnen immer wieder durch lang anhaltende Beifallsbekundungen. [...]

AZ Rhein Main Presse, Ulla Niemann

 


Sa., 30.12.2001 Fingerle rettet das Konzert

[...] Als besonderes Highlight war wieder die Sopran-Stimme von Almut Fingerle zu hören. Zusammen mit dem Gemischten-Chor und dem Männer-Chor sang sie "Wenn ich ein Glöcklein wär", "Kommet ihr Hirten", "Kalender-Lied" und "Christrose" und verzauberte mit dem Chor dabei die Zuhörer mit ihren Solis. Der Gospel-Chor animierte mit rhythmischen Liedern wie "Good News" oder traditionellen Weihnachtsliedern wie "Jingle bells" die Zuhörer zum Mitklatschen. [...] Nibelungenkurier

 


Sa., 20.10.2001 Frohsingers mit viel Spaß

[...] Seit sechs Jahren existiert diese Jugendabteilung des MGV, seit einem halben Jahr unter Leitung einer neuen Dirigentin, Almut-Maie Fingerle. Der macht ihre Arbeit mit dem Chor viel Spaß. "Die Arbeit mit dem Chor ist sehr anspruchsvoll, es wird dreistimmig gesungen, was bei Jugendchören eher die Ausnahme ist, auch unser Repertoire ist sehr vielseitig und reicht von Volksliedern bis zu "Sister Act", so Fingerle.  

[...] Rhein - Neckar Zeitung