Befreundete Musiker und Musikerinnen

Almut Werner, Blockflöten

geboren 1968, studierte Blockflöte und historische Aufführungspraxis bei Michael Schneider an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Franfurt a.M. und schloss es mit der künstlerischen Reifeprüfung bei Angela Hug und Winfried Michel in Kassel ab. Meisterkurse bei Frans Brüggen, Walter van Hauwe, Matthias Weilenman und Han Tol rundeten ihre Ausbildung ab. Während eines Japanaufenthaltes studierte sie Shakuhachi (japanische Banbusflöte) bei Christopher Yomei Blasdel in Tokio und erstellte Transkriptionen für Blockflöte „Rokudan no shirabe“ und „Chidori no Kyoku“. Neben ihrer Konzerttätigkeit ist sie zudem als Instrumentalpädagogin tätig und hat in diesem Zusammenhang mehrere Musikwerke für Kinder veröffentlicht. Seit vielen Jahren konzertiert sie solistisch und als Mitglied verschiedener Ensembles. Gli Affetti

Dr. Stephan Aufenanger, Organist

Organist, Promotion im Fach Musikwissenschaft   Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Heidelberg-Mannheim Schulmusik und Orgel, an der Universität Mannheim Französisch und Pädagogik. Seit einigen Jahren konzertiert er regelmäßig und ist als Begleiter, Continuospieler mit verschiedenen Ensembles für Alte Musik und solistisch an der Orgel zu hören.

Werke englischer Komponisten - Rutter, Warlock, Barber

 

Sandra Stahlheber, Altistin

Gesangsstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim bei Prof. Katharina Dau (Dipl. Gesangspädagogik, Dipl.- Konzert- und Operngesang). Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands.Rege solistische Konzerttätigkeit im In- und Ausland  mit Oratorien und Liedern, darunter Händels’ „Messiah“, Bachs’ „Johannespassion“, Mendelssohns’ „Elias“ und de Fallas’ „Siete canciones populares espanolas“.Gastvertrag als dritter Knabe in „Papageno spielt auf der Zauberflöte“ am Nationaltheater Mannheim. Passionsmusik von Pergolesi bis Alain

Ekaterina Kofanova, Organistin

1991- 1999 studierte sie am Staatlichen Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau bei Prof. Alexei Parschin (Orgel .)Musikwissenschaftlichen Promotion im Jahr 2000. Beim 48. Internationalen ARD Wettbewerb (1999) und beim Int. Orgelwettbewerb in St. Albans (Grossbritanien, 2003) wurde sie als Teilnehmerin der Endrunde ausgezeichnet. Im Sommer 2004 schloss sie,  ihr künstlerisches Aufbaustudium für Orgel an der Hochschule für Kirchenmusik, bei Prof. Martin Sander ab. Passionsmusik von Pergolesi bis Alain

 

Klaus Lukas, Gitarrist

Spielt bereits seit Jahren in verschiedenen Bands Popmusik in den US-Clubs der Region. Selbstständiger Musiklehrer auf verschiedenen Instrumenten; verbindet die Musik mit seinem Heilberuf als Ergotherapeut.

Werke englischer Komponisten - Rutter, Warlock, Barber

Wolfgang Grosch, Geiger

 

Geigenstudium am Konservatorium in Augsburg bei L. Dubrovskaja,. Seit 1989 ist er Mitglied des Kurpfälzische Kammerorchesters in Mannheim. Bei dem Barockgeiger Anton Steck bildet er sich im Bereich Alte Musik weiter.
Auftritt für Gospel Meets Klassik im Juni 2001 in der Matthäus-Kirche in Mannheim-Neckarau.

Egbert Lewark, Trompeter

ist vielseitiger Trompeter und spielt "Klassische Musik" mit der gleichen Begeisterung wie
"U-Musik". Er hat an vielen Fernsehauftritten und zahlreichen Aufnahmen für Rundfunk und Tonträger mitgewirkt. Neben seiner umfangreichen Konzertaktivität im In- und Ausland ist er als Musikerzieher und Herausgeber tätig. Auftritte bei Gospel Meets Klassik am 27. September 2002 in der prot. Christuskirche Mörsch und am 14.6.2004 in Frankenthal.

Wolfgang Portugall, Organist und Cembalist

musikalische Ausbildung zunächst bei F. Leinhäuser (Orgel) und E. Sagebiel (Klavier). Kirchenmusikstudium an der Mainzer Universität (Orgel bei P. A. Stadtmüller, Klavier bei J. Levy, Tonsatz und Generalbass bei E. Seidel und Tonsatz bei H. Schubert), A-Examen . vom  Förderpreis des Mainzer Kulturfonds1988. Tonträger-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen, als Cembalist mit mehreren Ensembles im In- und Ausland unterwegs. Seit 1990 Dozent für Cembalo und Klavier am Fachbereich Musik der Mainzer Universität.

Marketa Reindlowa, Organistin

Geboren1975 in der Tschechischen Republik, Staatsexamen l im Jahr 2000. Teilnahme an Interpretationskursen unter der Leitung von Hans Haselböck, Ewald Kooiman, Martin Sander, Ludger Lohmann, Michel Bouvard und Almut Rössler. 1994  zweite Preis des „Wettbewerb der jungen Organisten“ in Opava (Tschechien), Förderpreis des Deutschen Tonkünstler-Verbandes e.V. Im August 2003 erster Preis sowie den Publikumpreis bei dem Internationalen Orgelwettbewerb im Rahmen des Festivals van Vlaanderen „Musica Antiqua“ in Brugge (Belgien).

Kirsten Kohlmann, Querflötistin

Die junge Flötistin aus Osthofen bei Worms spielt bei Gospel Meets Classic Querflöte. Sie wirkt seit langem mit im Landesjugendblasorchester Rheinland-Pfalz und ging mit ihnen auf Tourneen ins In- und Ausland. Sie studiert seit Sommer 2004 an der Musikhochschule Saarbrücken Flöte.  Weihnachtskonzert für Gesang, Flöte und Orgel in der ev. Kirche Ludwigshafen-Edigheim, 13. Dezember 2003, 19:00 Uhr und 4. Dezember 2003, Reilingen

Harald Tippl, Organist

Gründungsmitglied von Gospel Meets Klassik. Orgel- und Kirchenmusikstudium an Staatlichen Hochschule für Musik Heidelberg - Mannheim Saarbrücken und Frankfurt, Konzertorganist in der Umgebung, Mitwirkung als Continuo-Cembalist. Seit Frühjahr 2002 ist er als Kirchenmusiker fest in Bad Schwartau angestellt.

Lena Wüst, Organistin

Musikalische Ausbildung an einer Musikfachschule in Russland. Nach dem Abschluss wurde sie als Solistin und Konzertmeisterin in die Landesphilharmonie aufgenommen. Mehrere Preise und Auszeichnungen. Mit ihren Engagement und ihrer Begeisterung bringt sie die schönsten Werke der Musik den Menschen nahe.

"Welcher Engel wird wohl kommen" Dreikönigskonzert für Gesang und Orgel 10. Januar 2004, in der kath. Kirche St. Jakobus im ökumenischen Gemeindezentrum Pilgerpfad

 Projektchor der Sonnenberggrundschule

Der Projekt-Kinderchor der Sonnenberg-Grundschule Alsheim enstand durch die Initiative der Chorleiterin Almut-Maie Fingerle und der Schulleiterin Annette Ernst. Ziel sollte es sein die Kinder locker an das Singen heranzuführen, ihnen grundlegende sängerische Fähigkeiten zu vermitteln und besonders den Spaß am Singen und Auftreten aufzeigen.

Min-Kyong Kim, Klavier

Konzert Abschlussprüfung, 3. Februar 2004, Heidelberg, Kirchenmusikhochschule

Jens Amend, Orgel

Studium: Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/M. bei Gerd Wachowski und Hans Joachim Bartsch

Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg bei Martin Sander

2007: 2. Preis und Sonderpreis für die beste Interpretation der Finalrunde beim internationalen russischen Orgelwettbewerb "Michael Tariverdiew" in Kaliningrad

2008: 2. Preis Internationaler Orgelwettbewerb Kazan (Russland)

2009: 1. Preis beim concours international "orgues sans frontieres" in Luxemburg

[zurück zum vergangenen Konzert]

[zurück Projekte]

[zurück Konzerte]

[Zur Startseite]